amiron Treuhand GmbH
Steuerberatungsgesellschaft

Artikel der Ausgabe Oktober 2017

  •  

    Fiskus darf hohe Zinsen weiter ...

    FG hält hohen Zinssatz für verfassungsgemäß

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Fondsgebundene Lebensversicherungsa...

    BFH billigt Abzug von Veräußerungsverlusten

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Umsatzsteuer: richtige ...

    Neues BMF-Schreiben vom 13.7.2017

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Persönliche Steuerfreibeträge in ...

    Neuregelung durch Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Arbeitszimmer bei mehreren ...

    Keine Aufteilung des Höchstbetrages

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Hunde-Gassiservice

    Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen sind steuerbegünstigt.

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Umsatzsteuer bei Anzahlungsrechnung...

    Die Umsatzsteuer entsteht grundsätzlich bei Besteuerung nach vereinbarten Entgelten mit Ablauf des ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Erbschaftsteuer-Statistik 2016

    Vermögen in Höhe von € 108,8 Mrd. haben die deutschen Finanzämter im vergangenen Jahr 2016 aus ...

    Lesen Sie mehr ...

Persönliche Steuerfreibeträge in internationalen Erbfällen

Erbe

Freibeträge bei beschränkter Steuerpflicht

Erwerber mit Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) haben bei beschränkter Erbschaft- und Schenkungsteuerpflicht grundsätzlich Anspruch auf dieselben Freibeträge wie Erwerber mit Sitz im Inland (Deutschland). Dies hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) mit Urteil vom 8.6.2016 (Az. RS C- 479/14 Rs. Hünnebeck) entschieden.

Bisherige Regelung

Bislang wurde beschränkt steuerpflichtigen Erwerbern zur Erlangung der gleichen Freibeträge ein Optionsrecht auf unbeschränkte Steuerpflicht eingeräumt. Dieses Optionsrecht hat der EuGH im o. g. Urteil für unionsrechtswidrig erklärt. Diese Regelung ist daher in Erb- und Schenkungsfällen mit ausländischem Erblasser/Schenker und Erwerber, die nach dem 24.6.2017 entstehen, nicht mehr anzuwenden.

Neue besondere Freibetragsregelung

Mit Inkrafttreten des Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes ist an Stelle dieses Optionsrechts eine besondere Freibetragsregelung getreten (§ 16 Abs. 2 Erbschaftsteuergesetz-ErbStG). Die besondere Freibetragsregelung unterscheidet sich von der allgemeinen Regelung für unbeschränkt Steuerpflichtige dadurch, dass der jeweilige persönliche Freibetrag um einen Teilbetrag gemindert wird. Der Teilbetrag errechnet sich aus dem Verhältnis des in Deutschland steuerpflichtigen Erwerbs zum Gesamterwerb. Damit wird beschränkt Steuerpflichtigen künftig nur ein auf das in Deutschland steuerpflichtige Inlandsvermögen entfallender anteiliger persönlicher Freibetrag gewährt.

Stand: 26. September 2017

amiron Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft work Pettenkoferstraße 1c 87439 Kempten Deutschland work +49 831 52239-0 fax +49 831 52239-20 www.amiron-treuhand.de 47.730794 10.304189
Atikon work Kornstraße 4 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369