amiron Treuhand GmbH
Steuerberatungsgesellschaft

Artikel der Ausgabe Frühjahr 2018

  •  

    Arzt- und Behandlungskosten als ...

    Aktuelle Finanzgericht- und BFH-Rechtsprechung

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Notfallraum im Keller des ...

    Praxis oder Arbeitszimmer?

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Umsatzsteuerpflicht für ...

    Laborleistungen in Gemeinschaftspraxis

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Steuerbefreiung medizinischer ...

    Vorlage zum Europäischen Gerichtshof

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Medikamente bei Heimselbstbehandlun...

    Die Abgabe von Medikamenten durch einen Krankenhausträger ist im Regelfall dem „Zweckbetrieb ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Hausnotruf im Altenheim

    Der Betreiber einer Seniorenresidenz hatte den Bewohnern ein Hausnotrufsystem für monatlich € 17,90 ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Heileurythmische Heilbehandlungslei...

    Zugelassene Heileurythmisten können aufatmen: Der BFH hat jetzt höchstrichterlich bestätigt, dass ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Kulturlinks – Frühjahr 2018

    Im Frühjahr 2018 gibt es wieder viele interessante Veranstaltungen

    Lesen Sie mehr ...

Hausnotruf im Altenheim

Klingel

Hausnotrufsystem

Der Betreiber einer Seniorenresidenz hatte den Bewohnern ein Hausnotrufsystem für monatlich € 17,90 angeboten. Darüber hinaus verrechnete der Betreiber eine Betreuungspauschale von monatlich € 75,00 unter anderem für Beratung und Unterstützung in Fragen zur altersgerechten Betreuung und Pflege, Vermittlung und Hilfeleistung von und bei Arztbesuchen, Rezeptbestellung und -besorgung, Taxibestellung sowie für Bildung und Deckung kultureller Bedürfnisse. Umsatzsteuer hatte der Betreiber sowohl auf die Hausnotrufpauschale als auch auf die Betreuungspauschale nicht verrechnet. Der Umsatzsteuerprüfer des zuständigen Finanzamts sah darin eine Umsatzsteuerpflicht und forderte entsprechend Umsatzsteuer nach. Die Vorinstanz, das Finanzgericht Berlin-Brandenburg, folgte der Auffassung des Finanzamtes (Urteil vom 2.6.2016, 7 K 7107/13). Der BFH war allerdings anderer Ansicht.

BFH-Urteil

Knackpunkt im Streitfall war die Vorschrift des § 4 Nr. 16 Buchst. k des Umsatzsteuergesetzes (UStG). Danach unterliegen Leistungen von Einrichtungen, die als Betreuer nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches bestellt worden sind, unter bestimmten Voraussetzungen nicht der Umsatzsteuer. Der BFH hielt diese Leistungen für umsatzsteuerfrei, da die Bewohner der Seniorenresidenz pflegebedürftig waren und in entsprechenden Pflegestufen eingestuft waren. Dasselbe gilt nach Auffassung des BFH für die Betreuungspauschale. Auch hier kommt es für die Frage zur Umsatzsteuerpflicht darauf an, ob diese Kosten für die Pflegekasse übernehmbar waren. Ist Letzteres der Fall, besteht keine Umsatzsteuerpflicht (Urteil vom 3.8.2017, V R 52/16).

Stand: 26. Februar 2018

Bild: BillionPhotos.com - Fotolia.com

amiron Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft work Pettenkoferstraße 1c 87439 Kempten Deutschland work +49 831 52239-0 fax +49 831 52239-20 www.amiron-treuhand.de 47.730794 10.304189
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369