amiron Treuhand GmbH
Steuerberatungsgesellschaft

Artikel der Ausgabe Sommer 2018

  •  

    Kraftfahrzeugsteuerbefreiung eines ...

    Steuerfrei auch ohne Soforteinsätze

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    BGH-Urteil zu „Jameda“

    Ärztinnen und Ärzte haben „Löschungsanspruch“

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Haushaltsersparnis bei ...

    Berücksichtigung für jeden Ehegatten

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Lieferung von Zahnprothesen

    Umsatzsteuerpflichtige Herstellung

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Haftung für Impfschäden

    Ein Arbeitgeber hatte Grippeschutzimpfungen in den eigenen Räumlichkeiten durch die Betriebsärztin ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Umsatzsteuerpflicht einer ...

    Voraussetzung nach dieser Vorschrift ist unter anderem, dass die Behandlungsleistungen von ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Aufwendungen für Sponsoring

    Aufwendungen für sogenannte Sponsoringkosten sind unter bestimmten Voraussetzungen als ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Kulturlinks – Sommer 2018

    Im Sommer 2018 gibt es wieder viele interessante Veranstaltungen

    Lesen Sie mehr ...

Aufwendungen für Sponsoring

Zahnräder

Sponsoring

Sponsoring ist die finanzielle Unterstützung bestimmter Personen, Gruppen und/oder Organisationen durch Unternehmen, regelmäßig verbunden mit einer eigenen unternehmensbezogenen Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit. Aufwendungen für sogenannte Sponsoringkosten sind unter bestimmten Voraussetzungen als Betriebsausgabe abzugsfähig.

Rennärzte

Zwei als „Rennärzte“ bezeichnete Mediziner haben Betriebsausgaben in Höhe von mehr als € 70.000,00 aus diversen Sponsoringverträgen mit Motorsport- bzw. Automotive-Organisationen steuerlich geltend gemacht. Die Aufwendungen finanzierten die beiden Ärzte mittels Darlehen. Das Finanzamt erkannte die Aufwendungen nicht an. Die Finanzverwaltung begründete ihre Entscheidung unter anderem mit fehlender beachtlicher Werbewirksamkeit und der relativen Höhe der Sponsoring-aufwendungen. Das erstinstanzliche Finanzgericht Rheinland-Pfalz erkannte die Ausgaben ebenfalls nicht an (Urteil vom 19.5.2016, 4 K 1218/14). Die Ärzte hatten als Grund für die Werbung den Aufbau eines modernen, innovativen und dynamischen Images angegeben. Diese Argumentation schlug fehl.

Revision

Ärztinnen und Ärzte sollten sich in ähnlichen Fällen auf das anhängige Revisionsverfahren vor dem Bundesfinanzhof berufen (Az. VIII R 28/17). Der Bundesfinanzhof wird sich in dem Verfahren außerdem noch mit der Frage zu beschäftigen haben, ob die Aufwendungen im Falle der Anerkennung als Betriebsausgaben dem Abzugsverbot des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 7 Einkommensteuergesetz (EStG) unterliegen. Nach dieser Vorschrift kann der Betriebsausgabenabzug für unangemessene Aufwendungen generell versagt werden.

Stand: 28. Mai 2018

Bild: alphaspirit - fotolia.com

amiron Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft work Pettenkoferstraße 1c 87439 Kempten Deutschland work +49 831 52239-0 fax +49 831 52239-20 www.amiron-treuhand.de 47.730794 10.304189
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369