amiron Treuhand GmbH
Steuerberatungsgesellschaft

Artikel der Ausgabe Frühling 2016

  •  

    Steuerfreiheit von Trinkgeldern ...

    BFH untermauert Steuerfreiheit

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Neuerrichtung eines Hotelgebäudes

    Investitionszulage für Fünf-Sterne-Hotel

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Fernseher im Hotelzimmer

    Keine GEMA-Abgabe bei Zimmerantennen

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Getränkekalkulation nach ...

    Wie Finanzgerichte Betriebsprüfer in die Schranken weisen

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Umsatzsteuer auf Saunaleistung

    Regelsteuersatz für Saunaleistungen

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Ladenraum als Gaststätte

    Eine Immobilieneigentümerin hatte in einem Wohn- und Geschäftshaus eine Ladeneinheit erworben.

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Pauschbeträge für Sachentnahmen ...

    Die Pauschbeträge sind Jahreswerte ohne Umsatzsteuer und gelten jeweils für eine Person.

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Umsatzsteuer beim Stundenhotel

    Vermietungen und Verpachtungen von Grundstücken sind grundsätzlich umsatzsteuerfrei.

    Lesen Sie mehr ...

Umsatzsteuer auf Saunaleistung

Frau vor Kamin

Regelsteuersatz für Saunaleistungen

Kostenfreie Saunanutzung

Gastwirte und Hoteliers bieten ihren Gästen vielfach die kostenfreie Nutzung von hauseigenen Saunaeinrichtungen an bzw. kalkulieren die Nutzung in den Zimmerpreis ein. Nach Auffassung des Bundesfinanzministeriums (BMF) muss in solchen Fällen seit dem 1.7.2015 der Zimmerpreis sachgerecht auf die einzelnen Leistungen aufgeteilt werden (Schreiben vom 21.10.2015, III C 2 - S 7243/07/10002-03). Grund hierfür sind die unterschiedlichen Umsatzsteuersätze. Während für Übernachtungsleistungen der ermäßigte Umsatzsteuersatz gilt, ist für die Saunanutzung der Regelsteuersatz anzuwenden.

Schätzung

Der auf die Saunanutzung entfallende Anteil am Zimmerpreis kann im Regelfall nur im Wege einer Schätzung ermittelt werden. Die Finanzverwaltung akzeptiert gemäß BMF-Schreiben als Schätzungsmaßstab „den kalkulatorischen Kostenanteil zuzüglich eines angemessenen Gewinnaufschlags“. Zudem kann der auf die Saunanutzung entfallende Anteil zusammen mit anderen dem Regelsteuersatz unterliegenden Leistungen als Sammelposten („Business Package“ oder „Servicepauschale“) zusammengefasst werden. Neben den Saunaleistungen können unter anderem auch die Entgelte für die Abgabe des Frühstücks, das Reinigen oder Bügeln von Kleidung oder die Überlassung von Fitnessgeräten, insgesamt bis zu 20 % des Zimmerpauschalpreises, ausgewiesen werden.

Stand: 29. März 2016

Bild: CandyBox Images - Fotolia.com

amiron Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft work Pettenkoferstraße 1c 87439 Kempten Deutschland work +49 831 52239-0 fax +49 831 52239-20 www.amiron-treuhand.de 47.730794 10.304189
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369