amiron Treuhand GmbH
Steuerberatungsgesellschaft

Artikel der Ausgabe Herbst 2013

  •  

    Abgrenzung von Lieferungen und ...

    Finanzverwaltung zieht Konsequenzen aus diversen EuGH- und BFH-Urteilen

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Partyservice-Leistungen

    Gastronomen-Ehepaar splittete Leistungen auf

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Gastronomieerlöse nachkalkuliert

    Finanzverwaltung darf mit hohen Aufschlagssätzen schätzen

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Ausgabe von Spar-Menüs

    Ein Schnellrestaurantbetreiber verkaufte Speisen und Getränke auch zum Mitnehmen.

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Selbstständige Servicekräfte als ...

    Beauftragung von Servicekräften

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Ordnungsgemäße Kassenführung: Was ...

    Einzelaufzeichnungspflicht: Für die Kassenführung gilt der Grundsatz der Einzelaufzeichnungspflicht.

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Zufluss von Einkünften aus ...

    Der Fall: Eine Hotelkette hatte von einem geschlossenen Immobilienfonds eine Hotelanlage gepachtet.

    Lesen Sie mehr ...

Ausgabe von Spar-Menüs

Döner

Der Fall

Ein Schnellrestaurantbetreiber verkaufte Speisen und Getränke sowohl innerhalb seines Restaurants als auch zum Mitnehmen. Dabei bot er auch Sparmenüs an, die er zu einem Pauschalpreis verkaufte, der in der Summe unter den Einzelveräußerungspreisen der einzelnen Menübestandteile lag. Bei den Mitnahme-Sparmenüs (diese unterliegen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %) verbuchte der Gastronom den Rabatt ausschließlich zu Lasten der – dem Regelsteuersatz bei der Umsatzsteuer (19 %) unterliegenden - Getränke mit der Folge, dass bei diesen Spar-Menüs zum Mitnehmen der Preis für das Getränk nur noch einen geringen Teil des Menüpreises ausmachte. Während der Gastronom die Spar-Menüs mit Getränk als eine einzige Lieferung buchte, verlangte die Finanzverwaltung die Aufteilung der einzelnen Menüteile in jeweils selbstständige Lieferungen.

BFH-Beschluss

Die Finanzverwaltung bekam vor dem Bundesfinanzhof Recht (Beschluss vom 3.4.2013 V B 125/12). Nach dem Bundesfinanzhof kommt es bei der Zusammenfassung von Speisen und Getränken im Rahmen eines Menüpreises umsatzsteuerrechtlich nicht zu einer einzigen Lieferung, sondern es ist vielmehr von zwei eigenständigen Lieferungen auszugehen.

Stand: 18. September 2013

Bild: Abdullah Polat - Fotolia.com

amiron Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft work Pettenkoferstraße 1c 87439 Kempten Deutschland work +49 831 52239-0 fax +49 831 52239-20 www.amiron-treuhand.de 47.730794 10.304189
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369