amiron Treuhand GmbH
Steuerberatungsgesellschaft

Artikel der Ausgabe November 2018

  •  

    Steuerförderung für ...

    Neue Sonderabschreibungen

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Baukindergeld

    Anträge seit 18.9.2018 möglich

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Qualifizierungschancengesetz ...

    Neuerungen in der Arbeitslosenversicherung

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Neue Revisionsverfahren beim BFH

    Neu veröffentlichte BFH-Liste

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Besteuerungsrecht bei ...

    Besteuerungsrecht Deutschland

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Sozialversicherungs-Rechengrößen ...

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat kürzlich den Referentenentwurf zur ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Aktienverluste steuerlich geltend ...

    Der Bundesfinanzhof hat sich jetzt im Urteil vom 12.6.2018, VIII R 32/16 gegen die Auffassung der ...

    Lesen Sie mehr ...
  •  

    Fahrzeugwechsel

    Das Bundesfinanzministerium hat zu Zweifelsfragen rund um die lohnsteuerliche Behandlung der ...

    Lesen Sie mehr ...

Sozialversicherungs-Rechengrößen 2019

Menschen vor Computer

Rechengrößenverordnung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat kürzlich den Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2019 vorgelegt. In dieser Verordnung werden unter anderem die Beitragsbemessungsgrenzen und Versicherungspflichtgrenzen in der gesetzlichen Sozialversicherung festgelegt. Nach dem Entwurf gelten für 2019 voraussichtlich nachstehende Beitragswerte.

Beitragsbemessungsgrenze

Die monatliche Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Renten- und Arbeitslosenversicherung (West) steigt von aktuell € 6.500,00 pro Monat auf € 6.700,00 pro Monat bzw. € 80.400,00 pro Jahr. Die Beitragsbemessungsgrenze Ost soll von aktuell € 5.800,00 pro Monat auf € 6.150,00 pro Monat bzw. € 73.800,00 pro Jahr angehoben werden. Die bundeseinheitlich geltende Beitragsbemessungsgrenze für die gesetzliche Krankenversicherung beträgt 2019 € 54.450,00 (2018 € 53.100,00).

Versicherungspflichtgrenze, Bezugsgröße

Die bundeseinheitlich geltende Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung wird von € 59.400,00 auf € 60.750,00 angehoben. Arbeitnehmer, die mit ihrem regelmäßigen Arbeitsentgelt diese Grenze überschreiten, können sich privat krankenversichern. Nach dem Entwurf steigt die Bezugsgröße West im Jahr 2019 auf monatlich € 3.115,00 und die Bezugsgröße Ost auf monatlich € 2.870,00. Die Bezugsgröße stellt einen wichtigen Ankerwert für eine Reihe daraus abgeleiteter Grenz- oder Bezugswerte im Sozialversicherungsrecht bzw. Sozialrecht dar.

Stand: 29. Oktober 2018

amiron Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft work Pettenkoferstraße 1c 87439 Kempten Deutschland work +49 831 52239-0 fax +49 831 52239-20 www.amiron-treuhand.de 47.730794 10.304189
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369